Stephan Senzig verstorben

Wir trauern um unseren Freund Stephan Senzig.
(29. März 1945 bis 25. April 2017)

Am 25. April 2017 verstarb nach langer, schwerer Krankheit Stephan Senzig. Die Stenographen und Maschinenschreiber haben eine Persönlichkeit verloren, die über Jahrzehnte mit Begeisterung und vollem persönlichem Einsatz für sie lebte. Es gab im Verein, Bezirk, Verband und Bund kaum eine Aufgabe, die er nicht wahrgenommen hatte. Nicht nur die Offiziellen, sondern auch alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen an Leistungsschreiben kannten Ihn, der trotz aller Arbeitsbelastung immer ein verständnisvolles Lächeln und ein offenes Ohr für sie hatte.

Die Vielzahl seiner wahrgenommenen Aufgaben lässt nur eine Auswahl zu: Im März 1963 wurde er Mitglied im Verein für Kurzschrift, Maschinenschreiben und Bürotechnik 1874 e. V. Offenbach am Main, um sich bereits 1964 als Unterrichtsleiter für Kurzschrift einzubringen. Von 1970 bis 1973 und 1978 bis 1987 war er stellvertretender Vorsitzender im VKMB, von 1971 bis 1972 Jugendleiter im Hessischen Stenografenverband, bevor er von 1987 bis 2013 dessen Vorsitzender wurde. Als Vorsitzender leitete er daneben seit 1978 Leistungswettbewerbe auf Vereins-, Bezirks- und Verbandsebene. Trotz seiner überregionalen Arbeit, die Ihn als Verbandsvorsitzender auch in den Vorstand des Deutschen Stenografenbundes führte, blieb er seit 1987 Beisitzer im VKMB, der Ihn 1994 zu seinem Ehrenmitglied ernannte.

Stephan Senzig wird mit der Geschichte der Stenografen immer verbunden bleiben.